Herzlich willkommen beim Projekt "Integration-Direkt"


Bei dem neusten Projekt des Sportkreises und des Kreises Offenbach sollen Flüchtlinge bei ihrem Weg, sich in die Gesellschaft einzugliedern, unterstützt werden.

Wie geht dies besser, als durch den Sport? Durch den Sport kann das „Wir-Gefühl“ gestärkt, Sprachbarrieren überwunden und ein Zusammenleben mit Menschen aus jeglicher Kultur verstärkt werden. Dadurch soll es den Flüchtlingen gelingen, einen Anschluss an unsere Gesellschaft zu finden und das Miteinander zu erleben.


...
...

„Integration ist die gleichberechtigte Teilhabe von Migrant/innen am gesellschaftlichen Leben und damit auch an sportweltlichen Teilnahme- und Teilhabestrukturen unter Respektierung und Wahrung der kultureller Vielfalt beim gleichzeitigen Anspruch aller, die sich an rechtsstaatlichen und demokratischen Grundpositionen zu orientieren“. Dieses Integrationsverständnis und Integrationsleitbild des Deutschen Olympischen Sportbundes zeigt, dass Integration keineswegs als eine Einbahnstraße verstanden werden sollte. Die Integration von Menschen mit Migrationserfahrung und insbesondere die Integration von Flüchtlingen sind zu einer der zentralen Bestandteile und Querschnittsaufgaben moderner Gesellschaften geworden.

Auch der Kreis Offenbach sieht sich mittlerweile mit diesem Thema konfrontiert. Noch in diesem Jahr wird der Kreis Offenbach für rund 1500 Flüchtlingen aus Ländern wie Syrien, dem Afghanistan, Irak, Pakistan und Eritrea eine Bleibe organisieren müssen. Jede Woche kommen derzeit zehn bis 15 Menschen, die aus ihren Ländern geflüchtet sind, in den Kreis. Die acht Gemeinschaftsunterkünfte sind komplett belegt und auch Hotel- und Pensionszimmer anzumieten, wird immer schwieriger.

Doch was passiert mit diesen Menschen? Wer kümmert sich um die Asylanten? Zwar bestehen bereits Initiativen im Kreis Offenbach, mit denen versucht wird den Menschen mit Migrationserfahrung in den ersten Wochen und Monaten in der neuen Heimat zu helfen und sie in die Gesellschaft zu integrieren. Jedoch fehlt eine Koordinierungsstelle, die alle Integrationsmaßnahmen der Sportvereine gezielt koordiniert und ein direkter Ansprechpartner für Flüchtlinge und Sportvereine darstellt.

Genau an diesem Punkt setzt das Projekt „Integration-Direkt“ an. Hessenweit wird erstmals ein Sportkreis als Koordinierungsstelle fungieren und die Integrationsarbeit- und Maßnahmen kreisweit zusammenführen und koordinieren. Somit wird der Sportkreis Offenbach e.V., in Zusammenarbeit mit der Sportförderung des Kreises Offenbach, die Integrationsarbeit der Sportvereine zusammenführen und das Netzwerk der Integration im Kreis Offenbach koordinieren.